Passives Einkommen - 17 Möglichkeiten | MoneyisFreedom
213
post-template-default,single,single-post,postid-213,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Passives Einkommen – 17 Möglichkeiten

Passives Einkommen – 17 Möglichkeiten

Passives Einkommen ist Urlaub machen, Schlafen, Zeit mit der Familie verbringen und dabei trotz dem Geld verdienen. Jeder Mensch sollte sich mit passivem Einkommen auseinandersetzen. Ansonsten ist er gezwungen sein Leben lang zu arbeiten und somit im Hamsterrad gefangen zu sein.

Wenn du nicht dazu gezwungen sein willst dein ganzes Leben lang zu arbeiten , so rate ich dir wärmstens dich mit passivem Einkommen auseinanderzusetzen. Ansonsten tauschst du dein Leben gegen Geld, was meiner Ansicht nach ein ziemlich schlechter Deal ist, da Leben begrenzt ist, Geld aber unbegrenzt.

Bei Umfragen mit vielen verschiedensten Millionären kam man auf die Erkenntnis, dass diese ihre Einkommensströme auf verschiedene Quellen verteilt haben. Die meisten verdienen ihr Geld von 3 -5 Quellen. Um Finanziell Frei oder reich zu werden empfehle ich dir dich neben deinem eigenen Unternehmen auf 2-3 Passive Einkommensquellen zu stützen.

Im Grunde gibt es folgende zwei Arten von Passivem Einkommen:

  1. Unternehmungen
  2. Investitionen

Entweder man investiert Zeit und Arbeit in Unternehmungen oder man hat genügend Geld um das Geld für sich arbeiten zu lassen. In diesem Artikel stelle ich dir 10 Möglichkeiten  für Unternehmungen und 7 für Investitionen vor.

Unternehmungen


1. Bücher / Ebooks

Ein Buch zu schreiben ist eine gute Möglichkeit sich passives Einkommen zu erschaffen. Es ist zwar mit viel Recherche und Arbeit verbunden doch man lernt erstens selber viel und es kann sich durchaus lohnen. Entweder man vermarktet das Buch über die eigene Plattform, sofern diese über entsprechende Reichweite verfügt oder über einen Verlag. Wobei man beachten muss dass der Profit eines Buches, welches über einen Verlag veröffentlicht wurde nur einen winzigen Bruchteil des Kaufpreises ausmacht.

2. Musik

Auch Musik oder Audiodateien sind eine ausgezeichnete Möglichkeit passiv Geld zu verdienen. Nach dem die Musik produziert wurde fällt neben der Vermarktung beinahe alle Arbeit weg. Man kann sich zurücklehnen und seinem Vermögen beim wachsen zu sehen.

3. Onlinekurs

Nun dies ist mein Favorit unter den passiven Einkommensquellen im Bereich Unternehmungen. Der Preis für ein Onlinekurs ist um ein vielfaches höher als der eines Ebooks. Inhaltlich muss sich eines vom anderen nicht einmal grossartig unterscheiden. Der einzige Unterschied ist, dass man den Inhalt über mehrere Formate verzehren kann. Nämlich Video, Audio und Text. Dies macht ein Onlinekurs um ein vielfaches wertvoller als ein Buch. 4000 Mal einen Online-Kurs für 250 Euro verkaufen und du bist Millionär.

4. YouTube Videos

Auch mit Youtube kann man passiv Geld verdienen. Allerdings ist der Verdienst nicht sehr hoch. Als Daumenregel kann man sagen, dass man ca 1 Euro pro 1’000 Aufrufe erhält. Um also 3’000 Euro monatliches passives Einkommen von Youtube zu bekommen braucht man im Monat etwa 3 Millionen Aufrufe. Was nach einer ganzen Menge tönt, kann natürlich über mehrere Videos verteilt sein.

5. Email Marketing

Die meisten aller Verkäufe über das Internet finden in Emails statt. Um Geld im Internet zu verdienen ist also ein Newsletter beinahe Pflicht. Du kannst das ganze auch automatisieren und somit passiv Einkommen generieren. Das bedeutet du schreibst die Emails im Voraus und sobald sich jemand in deinen Newsletter einträgt, bekommt er sie eine nach der anderen zu geschickt. Die Emails können Affiliate- und eigene Produkte enthalten. Beim Email Marketing gilt als Daumenregel, dass man pro Newsletter Abonnent 1 Euro im Monat verdient. Um also 50’000 Euro im Monat zu verdienen brauchst du eine ebenso grosse Emailliste.

6. Affiliate Marketing

Beim Affiliate Marketing bewirbst du die Produkte eines Unternehmens und erhältst für jeden Verkauf eine Provision. Dies kann sich je nach dem durchaus lohnen. Viele Blogger nutzen besonders diese Möglichkeit um Geld zu verdienen. Du kannst deine Affiliate Links aber auch in deinen Youtube Videos, Facebook und im Newsletter verwenden.

7. Fotos

Wenn du schöne Fotos schiesst und dies vor allem leidenschaftlich tust, kannst du dir überlegen diese Fotos und Videos ins Netz zu stellen und diese dort verkaufen. Es gibt mehrere Menschen die allein durch dies über 10’000 Euro passives EInkommen im Monat verdienen können. 

Lerne hier mehr über Geld verdienen mit Fotos

8. DropShipping

Beim Dropshipping hast du zwar deinen eigenen Shop aber wenn dein Kunde ein Produkt bestellt bekommt er dies direkt vom Hersteller zugesandt. Insofern hast du kein Problem mit dem Inventar da du keines dieser Produkte selber lagern musst. Bekannt wurde diese Methode durch das Buch “Die 4 Stundenwoche” von Timothy Ferris. Dropshipping kann durchaus zu einem Freedom Business werden.

9. Multi Level Marketing

Multi Level Marketing auch Pyramiden System genannt ist eine Form des Verkaufs bei der du auf zwei Arten dein Geld verdienen kannst. Erstens du verkaufst die Produkte selber und erhältst für diese eine Provision. Zusätzlich kannst du neue Verkäufer anwerben, die sozusagen unter dir arbeiten. Für alles was sie tun erhältst du ebenfalls eine Provision.

10. Nischenseiten

Bei Nischenseiten verdienst du dein Geld ebenfalls mit Affiliate und möglicherweise auch Ads. Du listest dabei verschiedene Produkte zu einem spezifischen Thema auf und vergleichst diese.

Investments


1. Sparkonto

Dieses Konto dürfte wohl jedem bekannt sein. Neben dem normalen Girokonto kann man zusätzlich eben ein Sparkonto eröffnen, bei welchem der Zinssatz etwas höher ist. Aber um alleine von den Zinsen eines Sparkontos leben zu können braucht man ca 5 Millionen Schweizer Franken auf einem Sparkonto.

2. Obligationen

Bei Obligationen investierst du dein Geld über mehrere Jahre. Während diesen Jahren hast du kein Zugriff auf dieses Geld, dafür ist der Zinssatz höher als beim Sparkonto. Obligationen gelten als risikoarm.

3. Offene Investmentfonds

Bei offenen Investmentfonds sammelt eine Investmentgesellschaft Geld von mehreren Anlegern und investiert es dann in verschiedene Aktien oder Immobilien. Das Risiko hierbei ist gering, da das Geld auf verschiedene Investments verteilt wurde.

4. Dividenden

Dividenden sind ein Teil des Gewinns einer Aktiengesellschaft, die sie an ihre Aktionäre ausschüttet. Wenn also ein Unternehmen von welchem du Aktien gekauft hast Erfolg hat, erhältst du einen Teil des Gewinns.

5. Immobilien

Immobilien sind eine der beliebtesten Arten des Passiven Einkommens. Das Passive Einkommen ist in diesem Fall die Miete, welche die Mieter dir jeden Monat zahlen. Du brauchst nichts dafür zu tun, das Geld fliesst einfach zu dir. Um von Mieteinnahmen gut leben zu können braucht man ca 3-5 Mietobjekte. Diese können eine Million oder mehr kosten.

6. Zimmer Vermieten

Falls du dir keine eigene Immobilie leisten kannst, willst du es vielleicht in Erwägung ziehen ein ZImmer, welches in deiner Wohnung übrig ist zu vermieten. Dies kann in form einer WG geschehen oder von Gastbesuchen wie beispielsweise bei Couchsurfing.com.

7. Geld verleihen

Geld leihen ist beinahe zu 100% passiv. Du gibst Kredite und erhältst es Monat für Monat inklusive Zinssätze zurückbezahlt. 10 Millionen geliehene Euro zu einem Zinssatz von 5% sind mehr als 40’000 passiv Einkommen im Monat.

 

Fazit

Passives Einkommen ist der Grundpfeiler für die Finanzielle Freiheit. Wenn du dich nicht mit passivem Einkommen auseinander setzt, bist du gezwungen dein ganzes Leben lang bis zur Rente zu arbeiten. Die beliebtesten Arten von Passivem Einkommen sind hier oben aufgelistet. Wähle dir 2-3 davon aus und gehe einer nach der anderen nach.

Viel Erfolg !

1Comment

Post A Comment

*

Show Buttons
Hide Buttons